Erntegabenübergabe an die Hohenwestedter TAFEL

Foto: Günter Böge
Foto: Günter Böge

Durch das Engagement der Landfrauen und der Hilfsbereitschaft unserer hiesigen Landwirte, die ihre

Waren noch direkt vermarkten, konnte der Altar der Aukruger Kirche zu beiden Seiten prächtig geschmückt werden. Nicht nur Blumen, sondern frischgebackenes Brot, pralle Kartoffeln, knackige Möhren, Kürbisse in allen Größen, Ähren u. sonstige Früchte aus Garten und Feld wurden noch vor dem Gottesdienst von den Besuchern bestaunt und sorgten für viel Beifall.

Doch echter Erntedank besteht nicht darin, so waren sich die Landfrauen und Direktvermarkter  (Holm, Koopmann, Hierländer, Roecke u. Wilczek) einig, daß man am Erntedanktag in die Kirche geht, sondern das man es nicht zuläßt, daß weite Kreise in unserer Gesellschaft oder auf der Welt hungern u. unterernährt sind. Aus diesem Grunde habe man sich dazu entschlossen, daß es ein

 

 

                                                                                                             Erntedank der Tat

 

 

Foto: Günter Böge
Foto: Günter Böge

wird.Die Produkte landen nicht in der Biotonne. Viele Äpfel wurden an den Kindergarten sowie an die Aukrugschule verschenkt. Der Rest wurde an die " Hohenwestedter Tafel " übergeben. Diese Spende war ein schönes Geschenk und wurde gerne durch die Tafelmitarbeiterin Annemarie Holm o.l. im Bild gern angenommen.

Nach dem Erntedankgottesdienst erhielt jeder Besucher ebenfalls einen gespendeten Apfel, der persönlich durch die Landfrauen übergeben wurde.

 

Bunter Nachmittag im Erlenhof

Am 17.11. besuchten wir LandFrauen die Seniorenwohnanlage des Erlenhofes im Aukrug.

Wir wollten den Bewohnern einmal ihren Lebensalltag etwas versüßen. Es wurden verschiedene Kuchen gebacken, die an einer gemeinsamen Kuchentafel mit großem Appetit verzehrt wurden. Danach sangen kleine Mädchen aus unserem Ortsteil Homfeld den Senioren lustige Lieder vor.

Von unserer Pastorin wurden einige Geschichten vorgelesen . Unsere ehemalige Vorsitzende, Anneliese Rohwedder, umrahmte mit ihrer Gitarre die Lieder die von den Bewohnern und den Landfrauen gemeinsam gesungen wurden.

Alles in Allem war es für die Bewohner ein abwechlungsreicher und angenehmer Nachmittag, wie wir zu hören bekamen. Der nächste " Bunte Nachmittag " wird schon sehnsüchtig erwartet.

Weihnachtsplätzchen backen im

Das Weihnachtsbacken wurde von rund 90 Mädchen und Jungen mit großer Begeisterung angenommen.

Viele fleißige Bienen hatten allte Zutaten fürs Keksebacken in der Tasche als sie von der ersten Kindergruppe in Empfang genommen wurden. Mehl, Zucker, Eier und Butter wurden dann schnell von kleinen und großen Händen gut durchgeknetet und zu handlichen Teigbällchen geformt. Zwischendurch war natürlich das Naschen auch schon erlaubt. Dann kamen die Nudelrollen ins Spiel. Die Nachwuchsbäcker erhoben sich wie auf Kommando von den Kinderstühlen, um die Teigbällchen mit den Rollen in alle Himmelsrichtungen so zu bearbeiten, bis etwa pizzagroße und -dicke Teigböden vor ihnen lagen. Nun wurden Engel und Sterne, Krippenfiguren und Herzen ausgestochen. Sogar eine der

ältesten Landfrauen hatte sich bereit erklärt mit den Kindergartenkindern zu backen. Mit ihr legten die Kinder die fertigen Motive auf ein Backblech, welches dann für zehn Minuten in den Herd geschoben wurde. Am nächsten Tag wurden die Kekse mit vielerlei Süßigkeit hübsch verziert. Jeden Montag bis Weihnachten werden die leckeren Kekse bei Kerzenschein im Adventskreis auf den Tisch kommen, erklärte die Kindergartenleiterin Heike Staben-Söth.

Weihnachtsfeier 2011